Details

Online-Medium: Reconstructing Utoya


Autor:
Carl Javér
Medienart:
Web-DVDs und Videos
FSK:
12

Beschreibung

Einige Jahre nach dem Massaker auf der norwegischen Insel Utøya versammeln sich hier Überlebende und weitere Jugendliche. Gemeinsam rekonstruieren sie ihre Erinnerungen an den Amoklauf in einem Jugendcamp. Als "psychologisches Workout" zur Verarbeitung eines Traumas – so bezeichnet es die Teilnehmerin Rakel Mortensdatter Birkeli. Sie gehört zu den Überlebenden des Blutbads, das ein rechtsextremistischer Attentäter am 22. Juli 2011 auf der norwegischen Insel Utøya anrichtete, nachdem er im Zentrum Oslos eine Autobombe gezündet hatte, der acht Menschen zum Opfer fielen. Jugendliche der norwegischen Arbeiterpartei, kurz AUF, zelteten wie in jedem Jahr auf der Insel. In kürzester Zeit erschoss der Attentäter 69 von ihnen. Im Dokumentarfilm "Reconstructing Utøya" kehrt Regisseur Carl Javér mit vier Überlebenden sowie jungen Leuten aus der Theaterszene an den Schauplatz zurück.
Sie erzählen ihre persönliche Geschichte jenes Tages, der ihr aller Leben veränderte.

Schlagworte

Gewalt, Rechtsradikalismus, Solidarität